Jagdhornbläser

Landesbläsertreffen erfreut Jung und Alt beim Landeserntedankfest im Elbauenpark Magdeburg

Mit einem gelungenen Auftakt erklang am 17.09.2023 um 13 Uhr der erste Ton des Landesbläsertreffens mit dem „Sammeln der Jäger“ von über 100 Bläserinnen und Bläsern auf dem Landeserntedankfest im Elbauenpark Magdeburg auf der Seebühne. Die Grußworte richtete der Präsident Dr. Carsten Scholz an das Publikum und die Bläsergruppen. Er lauschte allen Vorträgen und kam mit den BläserInnen ins Gespräch. Am Nachmittag präsentierten sich insgesamt neun Bläsergruppen und die Kinder- und Jugendbläser des Landesjagdverbandes Sachsen – Anhalt. Die Moderation übernahm auch dieses Jahr Andrea Kelle von der Bläsergruppe Blankenburg. Vielen Dank hierfür. Es war eine Mischung aus bekannten Bläsergruppen, die mit Freude erwartet wurden und aus neuen Gruppen, die sich wohlklingend in den Reigen einfügten und das Publikum erfreuten. Deutlich zu erkennen ist, dass sich die Bläsergruppen verjüngen und es ist schön anzuschauen, wie die Jungen von den Alten lernen dürfen und Traditionen weiter gegeben werden. Natürlich kann niemand das Publikum so um den Finger wickeln wie unsere jüngsten Bläser. Während des Auftritts der Kinder- und Jugendjagdhornbläser zückten die Alten ihre Hüte und schickten die Jüngsten ins Publikum. Ein Dank an alle Spender für die mehr als 500 Euro, die zum kommenden Bläsercamp 2024 als Überraschung Verwendung finden. Ronny Thürmann, als Bläserobmann wollte es genau wissen und forderte die Kinder und Jugendlichen heraus auch die schweren Signale zu präsentieren. Im Anschluss an die Veranstaltung sagte er: „ Ziel soll es sein, im kommenden Jahr wieder einen Bläserwettbewerb in Sachsen- Anhalt auf die Beine zu stellen. Das unser Nachwuchs bereit ist, davon konnte sich beim Landesbläsertreffen in Magdeburg auf der Seebühne jeder überzeugen. Die Begrüßung als ein sehr schweres Signal ließ alle Bläser aufhorchen und der Beifall war Anerkennung für diese tolle Leistung. Fast alle Kinder aus dem Bläsercamp wollten ihr Erlerntes vorstellen und sind zum großen Auftritt angereist. Unter Leitung von Sylke Gaul war es ein gelungener Auftritt. Wir können richtig stolz auf unseren Bläsernachwuchs sein. Viele begleiten uns schon seit Jahren und bleiben dem jagdlichen Brauchtum treu. Mit ihren gesammelten Erfahrungen tragen sie die Lust am Jagdhornblasen in ihre Bläsergruppen, machen Mut sich einem Wettbewerb zu stellen.“

Die Einzelvorträge endeten mit dem amtierenden Landessieger aus dem Jahr 2010 den Heidejagdhornbläsern Burgstall unter Leitung von Frank Naumann. Er nahm die Gedanken eines Ausscheids willkommen auf und ermunterte die Bläsergruppen hierzu. Mit einem Lächeln im Gesicht und mit Zufriedenheit über den Beifall für ihre vorgetragenen Stücke lässt er verlauten, dass es Zeit ist den Titel an eine gemischte Gruppe nach so vielen Jahren weiterzugeben. Nun hoffen wir im kommenden Jahr auf rege Beteiligung. Mit dem gemeinsamen Abschlussblasen verabschiedeten sich die Bläsergruppen mit „Auf Wiedersehen“ von seinem Publikum.

Wir danken den Jagdhornbläsergruppen aus Klötze, Burgliebenau, Jessen, Bebertal, Gräfenhainichen, Magdeburgerforth, Gardelegen, Kroppenstedt und Burgstall für die sehr schöne Präsentation des jagdlichen Brauchtums. Weiter so!

Eure Sylke Gaul –

Bläsergenerationen

 

Petra und Gori
Klara, Ronny und Henriette
Jakob, Falk und Karl-Otto
Laura und Detlef
Ottfried und Henry
Andrea und Fynn
Petra und Gori
Klara, Ronny und Henriette
Jakob, Falk und Karl-Otto
Laura und Detlef
Ottfried und Henry
Andrea und Fynn
previous arrow
next arrow
 

Impressionen vom 10. Landesbläsertreffen

Klötze2023
Klötze 2023
Burgliebenau
Bebertal
Stakenberger Waldkäuze
Gräfenhainichen
Jessen
Kroppenstedt
LJV Jugend
Magdeburgerforth
Präsident
Schaublasen
Burgstall
Landesbläsertreffen 2023
Landesbläsertreffen 1
previous arrow
next arrow
 

Neue Gesichter und jagdliches Brauchtum beim Kinder- und Jugendbläsercamp

Das diesjährige Kinder- und Jugendbläsercamp des Landesjagdverbandes Sachsen – Anhalt im Euroville Naumburg vom 08.bis 10. September stand ganz im Zeichen des jagdlichen Brauchtums. In den drei Tagen wurden in vier Gruppen unermüdlich Jagdsignale eingeübt und gefestigt. Für die jüngsten Bläser manchmal völliges Neuland, das mit viel Freude und Spaß erarbeitet wurde. Für die fortgeschrittenen Bläser gab es an manchen Stellen Aha- Effekte, zu Fehlern die sich mit der Zeit eingeschlichen haben. Die erfahrenen Kinder und Jugendlichen erwarteten das Spielen von Jagdmusik und so frischten wir einige Lieder aus den Vorjahren auf. Auch neue Gesichter, die aus dem Beiblatt der Jagdzeitung davon erfuhren, meldeten sich spontan an und fanden bei den Kindern und Jugendlichen schnell Anschluss. Es ist eine so schöne Gemeinschaft daraus entstanden, die neue Bläser immer mit großer Neugier aufnimmt und sie integriert. Es ist in den Jahren für die Kinder und Jugendlichen eine willkommene Abwechslung zum Musizieren in ihren eigenen Gruppen geworden und für die Gruppenleiter eine schönes Highlight, das sie ihrem Nachwuchs ermöglichen möchten. Ein weiterer Höhepunkt des Wochenendes war der  Ausflug auf den Geiseltalsee am Samstag, wo wir spontan musizierten, uns einer interessierten Hörerschaft erfreuten und uns ein Eis erspielten. War das eine Freude für alle! Das Wochenende bereichert mit Informationen zum jagdlichen Brauchtum war eine sehr gelungene Veranstaltung.

Euer Ronny Thürmann –

Wir gratulieren dem Vizebundesmeister im Es-Hornblasen!

Knapp 1.000 Jagdhornbläserinnen und Bläser aus ganz Deutschland begeistern mit ihrer Leistung auf dem Bundesbläserwettbewerb des Deutschen Jagdverbandes (DJV). Dieser hat am 3. und 4. Juni 2023 erstmals im Park des Barockschlosses Fasanerie in Eichenzell bei Fulda stattgefunden. Für den LJV Sachsen- Anhalt war die Parforcehorngruppe Mildetal am Start.

Die Bläsergruppe Alsdorf-Hachenburg aus Rheinland-Pfalz gewann die Klasse Es, geblasen mit Parforcehörnern. Das Ergebnis: 852 Punkte von 855 möglichen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Jagdhornbläsergruppen aus Mildetal-Gardelegen in Sachsen-Anhalt und Schriesheim aus Baden-Württemberg.

Mit einer grandiosen Leistung hat die Parforcehorngruppe „Mildetal“ Gardelegen den 2. Platz erreicht. 4 Punkte fehlten zum Sieg, dafür nochmal ein kräftiges Weidmannsheil und allzeit einen guten Ansatz!

 

 

Kinder- und Jugendbläsercamp 2020

Kinder wie die Zeit vergeht und das im mehrfachen Sinne. Nun ist das 10. Kinder- und Jugendjagdhornbläsercamp schon Geschichte. Alle waren im Vorfeld aufgeregt, wird es stattfinden oder macht uns Corona einen Strich durch die Planung. Es fand statt und die Wiedersehensfreude war riesig. Denn einige Teilnehmer sind schon von Anfang an dabei und in dieser Zeit haben sich Freundschaften entwickelt. Junge Jagdhornbläser aus ganz Sachsen-Anhalt trafen sich zum Bläsercamp in Naumburg. Drei Tage wurde mit viel Spaß musiziert, neue Stücke eingeübt, und das jagdliche Brauchtum gepflegt. Stolz können wir auf unsere Jugend sein, die mit viel Interesse und Herzblut das Jagdhornblasen für sich entdeckt hat. Von den Anfängern bis zu den „alten Hasen“ war eine kameradschaftliche Stimmung untereinander zu spüren.
Natürlich wurde auch wieder ein Ausflug in die Region, zur Rudelsburg, unternommen. Dort wurde spontan eine kleine Kostprobe, vor Publikum, gegeben und das erlernten dargeboten. Abends wurde weiter geübt. Damit am Sonntagvormittag das Konzert vor den Eltern wieder ein Erfolg wird. Stolz konnten die Anfänger ihre ersten Stücke vortragen und auch gemeinsam mit den Fortgeschrittenen als große Bläsergruppe ihren Auftritt gestalten. Das angereiste Publikum war begeistert und hat kräftig applaudiert. Die Zeit vergeht, das sieht man auch daran, dass es das Bläsercamp schon das zehnte Mal in Folge gibt. Herzlichen Dank für die Organisation an Oliver Thärig vom Landesjagdverband, der im Hintergrund alles organisiert. Auch Petra Pellner von den Löbnitzer Frischlingen, großen Dank. Sie organisierte den Ausflug und den leckeren Kuchen zur Stärkung auf der Burg. Wir wünschen ihr gute Besserung.
Auch ein großes Dankeschön an den Landesbläservater Sachsen-Anhalts, Ottfried Gaul. Er darf mit stolz auf diese 10 Jahre zurückblicken und nun gab er seinen „Ruhestand“ bekannt. Unter großem Applaus der Bläser verabschiedet er sich und will nun ruhiger treten.
Wir werden sein Werk weiterführen. Denn mit 43 Teilnehmern in diesem Jahr war es das bisher größte Bläsercamp. Der Zuspruch ist da. In diesem Jahr konnten wir viele neue, junge Bläser begrüßen. In der Hoffnung das es immer mehr werden, darauf freut sich das Lehrer- und Betreuerteam um Sylke Gaul. Gemeinsam wollen wir eine große Bläsergemeinschaft werden und das jagdliche Brauchtum fördern. Vielleicht ist auch ein Bläserwettbewerb in nicht ganz so weiter Ferne möglich.
Nächstes Jahr wollen wir das 11. Bläsercamp mit Hilfe des Landesjagdverbandes durchführen und freuen uns schon auf viele neue Teilnehmer. Natürlich auch auf unsere treuen Nachwuchsbläser, die sich mit der einen oder anderen kleinen Träne verabschiedeten.
Ich sage Dank an die jungen Bläser, ihr hab eine großartige Leistung vollbracht. Ich hoffe es hat euch Spaß gemacht und wir sehen uns im nächsten Jahr wieder.

Bleibt gesund und übt fleißig weiter.
Weidmannsheil Ronny Thürmann

Schierke 2019

Mit dem Frühlingsbeginn fängt auch das neue Bläserjahr an. Zu einem Bläsergruppenleitertreffen hat der Landesjagdverband Sachsen-Anhalt am 1. März nach Schierke eingeladen. Dieser Einladung folgten einige Bläsergruppenleiter aus Sachsen-Anhalt, um am Erfahrungsaustauch teilzunehmen. Eingeladen wurden alle Leiter von Bläsergruppen die dem Landesjagdverband bekannt sind. Hier wünschen wir uns noch genauere Meldungen über die Jägerschaften. Auch ist der Informationsfluss über die Jägerschaften, an die Bläsergruppen, oft sehr mangelhaft. Dies wurde im Erfahrungsaustausch offen angesprochen.

Landesbläsertreffen 2017

Impressionen vom Landesbläsertreffen 2017

Landesbläsertreffen
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
previous arrow
next arrow
 
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
Landesbläsertreffen 2017
previous arrow
next arrow
Shadow

Bläsertreff

Gute Töne erklingen lassen oder die Kunst des Zuhörens im jagdlichen Brauchtum

Seit vielen Jahren unterstützt der Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e.V. das Jagdhornblasen indem er jährlich interessierte Bläsergruppenleiter zu einem Wochenende nach Schierke einlädt, um Erfahrungen aus den Gruppen auszutauschen und gemeinsam zu musizieren. Denn ein wichtiger Bestandteil des jagdlichen Brauchtums ist das Blasen des Jagdhorns. Das Jagdhornblasen hat langjährige Geschichte und dient bei der Jagd der Informationsweitergabe und Traditionspflege. Jeder Jäger sollte signalfest sein und die Signale beherrschen, um dem Wild die letzte Ehre erweisen zu können. Die Veranstaltung erfreut sich wachsender Begeisterung was an der steigenden Teilnehmerzahl zu erkennen ist. Vielleicht seit auch Ihr Bläsergruppenleiter und neugierig geworden, dazu seit ihr herzlich eingeladen.
Bei dem diesjährigen Bläsergruppenleitertreffen wurde deutlich, dass es an der Zeit ist alte, verblasste Traditionen an die nächste Generation weiter zu geben und so wurde der Wunsch und Gedanke zu einem Wettbewerb im Jagdhornblasen in Sachsen-Anhalt laut. Erstmals nach vielen Jahren können sich die teilnehmenden Gruppenleiter vorstellen einen Leistungsvergleich im Jagdhornblasen auf Landesebene durchzuführen.
Der Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e.V. fördert die Nachwuchsarbeit im Jagdhornblasen bemerkenswert und führt jährlich ein Kinder- und Jugendbläsercamp für ca. 40 Jungbläser durch. Die Kinder und Jugendlichen des Landes freuen sich aufeinander, haben Freundschaften gefunden und sind zudem unermüdlich bei den Proben. Die Kinder- und Jugendlichen des Bläsercamps präsentieren sich im Anschluss als große Gruppe gemeinsam auf dem Landesbläsertreffen, auf der Seebühne, im Elbauenpark Magdeburg.
Warum also nicht Traditionen weitergeben mit einem Wettbewerb im Jagdhornblasen?
Ein Wettbewerb festigt das jagdliche Brauchtum und bietet jeder Bläsergruppe die Möglichkeit sich zu zeigen. Die Grundlage bietet hierbei das Naturhorn, sowie Jagdsignale und Jagdstücke. Das Jagdhornblasen mit einem Wettbewerb zu krönen, ist für jede Bläsergruppe ein Höhepunkt und würdigt das außergewöhnliche Engagement der Bläsergruppenleiter und der Bläser.

 

Bildquelle: LJV & Kapuhs/DJV

Bläsercamp 2016
Die Bläserhöhepunkte für unsere Kinder und Jugendlichen in diesem Jahr liegen hinter uns. Zum einen unser Kinder- und Jugendbläsercamp in Naumburg und zum anderen unser Landesbläsertreffen im Elbauenpark Magdeburg. Viel Spaß hatte unser Bläsernachwuchs im Bläsercamp. Spaß beim einüben neuer Stücke und Spaß in der Freizeitgestaltung. In diesem Jahr ging es auf die Bogenjagd. Hier konnten die jungen Bläser Hirsche, Schweine und Füchse auf der Scheibe erlegen. Da wurde ordentlich Strecke gemacht. Der ortsansässige Sportbogenverein machte es möglich, dass alle Kinder- und Jugendlichen des Bläsercamps dort, unter fachmännischer Anleitung Bogen schießen durften. Bei Kaffee und Kuchen, liebevoll gebacken von Petra Pellner von den Löbitzer Frischlingen und ihren Frauen, wurde der Nachmittag ein schöner Ausgleich zu den Übungsstunden. Passend dazu wurde das Lied „Mit dem Pfeil, dem Bogen“ eingeübt.