Letzte Beiträge

Förderungen in der Falknerei

Foto: LJV

Die Falknerei wird gefördert durch Mittel der Jagdabgabe des Landes Sachsen-Anhalt.

In diesem Jahr erstmalig fördert der Landesjagdverband über Mittel der Jagdabgabe die Anschaffung von Ausrüstungsgegenständen in der Falknerei. Gefördert wird anteilig die Anschaffung von GPS-Ortungsgeräten für Beizvögel.

Die Falknerei ist die Kunst, gemeinsam mit einem Greifvogel zu jagen. Bei der Beizjagd geht der Vogel auf Grundlage von Vertrauen und Mithilfe des Menschen seinem natürlichen Verhalten nach. Jedoch lassen sich die Tiere nicht zähmen, weshalb es auch mal zu einem Abhandenkommen des Vogels kommen kann. Um den Falknern die Möglichkeit zu geben, ihre Vögel in so einer Situation besser wiederzufinden, fördert der Landesjagdverband mit einer Anteilsförderung von 60 % die Anschaffung von GPS-Ortungsgeräten für Beizvögel.

Der Förderzeitraum für die Anschaffung von Ausrüstungsgegenständen gilt vom 25.07.2022 bis 30.11.2022. Nach Prüfung des Antrages erhalten Sie eine Bewilligung für die Anschaffung des wirtschaftlichsten Angebotes. Die Anschaffung darf erst nach der Bewilligung erfolgen.

Einzureichen sind

  • Förderantrag
  • Kopie des Falknerjagdscheins
  • Kopie des Herkunftsnachweises oder der CITES-Bescheinigung des Beizvogels
  • Kopie der Anmeldebestätigung des Beizvogels bei der Unteren Naturschutzbehörde
  • drei vergleichbare Kostenvoranschläge als Kopie (der Ausdruck eines Warenkorbes mit allen benötigten Kostenangaben ist ausreichend)

Zuwendungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Förderung ist es, einen angemeldeten Beizvogel in Besitz zu haben.

 

Die Anträge werden abhängig von ihrem Eingang in der Geschäftsstelle bearbeitet. Die Förderungen können nur solange gewährt werden, wie noch finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Darüber hinaus eingereichte Anträge können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Förderung.

LJV

Titelbild: LJV