Letzte Beiträge

30. Landesmeisterschaft im jagdlichen Schießen

LMS20193

Zur traditionellen Landesmeisterschaft im Jagdlichen Schießen trafen sich in diesem Jahr auf dem Schießpark „Am Kahnberg“ in Berge Mannschaften und Einzelschützen aus 20 Jägerschaften unseres Verbandes. Mit 105 Jagdschützen war das Starterfeld etwas dünner als im vergangenen Jahr. In den verschiedensten Wertungsklassen kämpften die Teilnehmer wieder hartnäckig um das Treppchen. Wie schon in den Vorjahren fanden leider nur 5 Frauen den Weg zu dieser Meisterschaft. Der Wetterbericht kündigte uns ein relativ gutes Wetter an, Sonnenschein, kaum Bewölkung und wenig Wind. Der Himmel war blau, so hatten die Tauben gutes Flugwetter.

Dank einer guten Vorbereitung durch das Team um Wolfgang Mengel und des gastgebenden Betreibervereins lief die Landesmeisterschaft wieder problemlos und ohne größere Verzögerungen zur allgemeinen Zufriedenheit der Teilnehmer ab. Mit einem Top- Ergebnis von 340 Punkten errang der Jagdschütze Richard Hertel aus der Jägerschaft Genthin den ersten Platz in der Junioren-Klasse. 340 von 350 möglichen Ringen sind eine grandiose Leistung, damit hat Richard Hertel bei den, in Sachsen-Anhalt bestrittenen Wettkämpfen, eine Schallgrenze im Jagdlichen Schießen überschritten. Richard Hertel ist als Talent stetig aufgebaut worden. Der Erfolg des jungen Mannes, der als 15-Jähriger durch seinen Vater an das Jagdliche Schießen herangeführt wurde, wird mit den Worten „er ist ein Schütze mit einem ausgeprägtem Willen zum Training“ beschrieben. Seine bisherige Bestleistung lag bei 335 Ringen, die er im vergangenen Jahr auf dem Schönebecker Schießstand vorgelegt hatte. Der 21-Jährige hat bei den zurückliegenden Landesmeisterschaften mit der Schießleistung von 340 Ringen den Titel in allen Wertungsklassen geholt. Markus Täger aus Klötze belegte mit 322 Punkten Platz 1 in der offenen Klasse, Platz 2 belegte der Genthiner Aicke Kästner mit ebenfalls 322 Punkten, aber dem schlechteren Taubenergebnis. Auf Platz drei reihte sich der Lokalmatador Sebastian Hey mit 318 Punkten in die Riege ein. Bei den Damen konnte sich Isabell Bernal aus der Jägerschaft Haldensleben gegen Karina Gaedicke durchsetzen. Erfolgreichster Schütze in der Altersklasse wurde Holger Bär mit 323 Punkten aus der Jägerschaft Genthin. Friedrich Borrosch aus Gardelegen wurde Seniorenmeister. Er setzte sich knapp gegen Jürgen Nehring aus Oschersleben durch. Das bessere Taubenergebnis entschied über den Sieg. Bei den Mannschaften setzte sich in diesem Jahr die Jägerschaft Genthin durch. Platz zwei belegten die Gardeleger und Platz drei erreichte die Mannschaft der Jägerschaft Osterburg. Allen erfolgreichen Jagdschützen ein kräftiges Weidmannsheil!

Der LJV-Vizepräsident Dr. Pieter Ziems überreichte gemeinsam mit Wolfgang Mengel nach der Wettkampfauswertung Urkunden und Siegerpreise an die Sieger und Platzierten in den einzelnen Wertungsklassen. Zum Abschluss wurde noch der Hauptpreis, ein Fernglas der Firma Steiner verlost. Gewinner war Marcel Packheiser aus der Jägerschaft Altkreis Jessen. Wir bedanken uns bei allen Jagdschützen für die Disziplin und den gelungenen Tag in Berge. Ein besonderer Dank gilt dem Betreiberverein und seinen Kampfrichtern für wiederum sehr guten Einsatz am Wettkampftag. Glückwunsch an alle Landesmeister!!

Mannschaft 2019

offene Klasse

Altersklasse

Seniorenklasse

Damen

Junioren

LMS 20192

v.l.Richard Hertel, Johann Kass, Jorgino Pein

LMS 20191

v.l. Wolfgang Mengel, Dr. Pieter Ziems, Isabel Bernal, Karina Gaedecke, Carmen Bohndick, Nadine Schröder

LMS 2019

Dr. Pieter Ziems, Wolfgang Mengel, Holger Bär, Hans-Herrmann Mewes, Josef Schreglmann, Michael Lukas, Edgar Schmidt, Peter Hertel, Egbert Köhler