Letzte Beiträge

Neue DVO in Kraft getreten!

Neue DVO in Kraft getreten!

Mit der Verkündung im Gesetz und Verordnungsblatt des Landes Sachsen-Anhalt (GVOB) sind zum 3. Mai vier Änderungen in Kraft getreten.

Land erlaubt Nachtzieltechnik auf Schwarzwild – LJV begrüßt Lockerung.

Die Änderung erlaubt ab sofort den Einsatz von Nachtsicht-Vor- und Aufsatzgeräte für Langwaffen auf Schwarzwild. Waffenrechtlich legal sind gemäß Bundeswaffengesetz Wärmebildgeräte und Restlichtverstärker. Verboten bleiben weiterhin Spiegel, künstliche Lichtquellen und Infrarotstrahler.

Sachsen-Anhalt hebt damit die jagdrechtlichen Verbote zum Einsatz von Nachtzieltechnik auf Schwarzwild auf und folgt damit einem bundesweiten Trend. Beschränkt werden diese Lockerungen durch das Waffenrecht.

Der Änderung voran ging 2019 ein Beschluss des Landesjägertages sich für Lockerungen im Bereich Nachtzieltechnik einzusetzen. Der LJV Sachsen-Anhalt setzte sich seit dem gezielt für den Einsatz dieser Technik auf Schwarzwild ein. Zwischen Beschlussfassung und in Kraft treten, vergingen lediglich 11 Monate.

Jagdzeit für die Nilgans

Mit der Änderung des Landesjagdgesetzes ist die als invasiv eingestufte Nilgans auch als jagdbare Art aufgenommen worden. Die Jagdzeit für adulte Tiere wurde mit Ausnahme der Brutzeit vom 16.Juli bis zum 28.Februar festgelegt – Junggänse können ganzjährig bejagt werden. Auszug DVO: „zu den Junggänsen werden alle Nilgänse gezählt, die noch nicht die vergleichsweise bunte Färbung der erwachsenen Tiere und deren vollentwickelten Augen- und Brustfleck aufweisen. […]“

Elterntierschutz Rotfuchs

Der auch für Füchse geltende Elterntierschutz nach § 22 Abs. 4 Satz 1 Bundesjagdgesetz bezog sich bei der bisherigen ganzjährigen Jagdzeit für Füchse lediglich auf weibliche Tiere. Neuere wissenschaftliche Erkenntnisse belegen jedoch, dass auch der Fuchsrüde aktiv an der Aufzucht des Nachwuchses, insbesondere durch Nahrungsbeschaffung für die Fähe, beteiligt ist. Durch die Einführung einer Schonzeit von März bis Ende Juli für adulte Füchse wird diesen Erkenntnissen Rechnung getragen. Sachsen-Anhalt passt sich damit den Regelungen der Mehrzahl der anderen Länder an.

Jagdzeit Türkentaube aufgehoben

Im Rahmen der Änderung des Landesjagdgesetzes wurde vom Ornithologenverband Sachsen-Anhalt ein Rückgang der Türkentaube beklagt. Tatsächlich ist der Bestand der Türkentaube (Streptopelia decaocto) entgegen dem bundesweiten Trend in Sachsen-Anhalt seit Jahren rückläufig. Um eine Erholung des Bestandes zu ermöglichen wird die Jagdzeit auf die Türkentaube aufgehoben. Jagdlich ist die Türkentaube in Sachsen-Anhalt ohnehin unbedeutend. Die Jahresstrecke des Vorjahres belief sich im Jagdjahr 2018/19 auf 47 Stück.

Weitere Hinweise zur  Änderung der Durchführungsverordnung können Sie aus folgenden Dokumenten entnehmen:

Icon

DVO zum LJagdG 2020 270.70 KB 117 downloads

Quelle: LVWA, Stand: 09.06.2020 ...


Icon

Änderungen Waffengesetz §40 45.05 KB 334 downloads

...

Icon

Änderungen der LJagdG-DVO 48.87 KB 306 downloads

...