Letzte Beiträge

“Sachstand ASP”

Foto: Kapuhs/DJV

In Deutschland wurde die ASP erstmalig vor 14 Monaten im Schwarzwildbestand nachgewiesen. Seitdem werden jeden Monat neue positive Fälle gemeldet.

Mitte Oktober wurde erstmalig ein ASP-Fall im sächsischen Landkreis Meißen, ca. 80 km Luftlinie von der Landesgrenze Sachsen-Anhalts entfernt, bestätigt. Bisher sind sieben Landkreise in Brandenburg und zwei Landkreise in Sachsen betroffen.

Quelle: DJV

 

Update 16.11.2021

Am gestrigen Abend (15.11.2021) wurde ein positiver Fall der Afrikanischen Schweinepest in einem Hausschweinebestand in Mecklenburg-Vorpommern amtlich bestätigt. Nachdem mehrere Tiere in dem Betrieb in der Region Rostock verendet waren, hat das Friedrich-Loeffler-Institut den Verdacht bestätigt. Nun wird die Ursache der Eintragung in den Bestand untersucht. Dies stellt den ersten ASP-Fall im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern dar.

Zudem wurde am gestrigen Tag erstmalig im Landkreis Bautzen ein positiver ASP-Fall amtlich bestätigt. Somit steigt die Anzahl der betroffenen Landkreise in Sachsen auf drei an.

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft/DJV

 

Update 07.01.2022

Im westlichen Teil des Kerngebietes des Landkreises Ludwigslust-Parchims wurden in der ersten Januarwoche zwei ein bis zwei Wochen alte Frischlingskadaver positiv auf das ASP-Virus getestet.

Genaue Zahlen und weitere Informationen über den aktuellen Sachstand zur ASP in Deutschland und auch im Nachbarland Polen können Sie den nachfolgenden Unterlagen entnehmen.

Quelle: DJV

Titelbild: Mross/DJV