Letzte Beiträge

Wolfsberater in Niedersachsen tritt zurück

Foto: Siegel

Ein langjähriger Wolfsberater in Niedersachsen im Landkreis Cuxhaven ist nun zurückgetreten. Er möchte damit ein Zeichen setzen.

Allein in seinem eigenen Revier leben zurzeit 30 Wölfe. Das sind seiner Meinung nach zu viele.

Gerade im südlichen Teil des Landkreises Cuxhaven konnte in der letzten Zeit eine sinkende Distanz der Wölfe zu Siedlungen beobachtet werden. Auch Nutztiere (Pferde & Schafe) seien den Tieren dort bereits zum Opfer gefallen. Der Ex-Wolfberater Hermann Kück ist der Meinung, dass die Politik die Gefahr, die von den Tieren ausgehe, zu sehr herunter spiele. Er möchte nicht in der Verantwortung stehen, wenn es zu einem Übergriff auf einen Menschen käme. Auch dies sei ein Grund für seinen Rücktritt gewesen.

 

Den originalen Artikel des NDR finden Sie unter:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Gefahr-durch-Woelfe-verharmlost-Wolfsberater-tritt-zurueck,wolfsberater176.html

Quelle: NDR

Titelbild: Rolfes/DJV